Vegan Coconut Yoghurt Ice Pops

Today I have a very delicious vegan ice cream recipe for you guys. It’s a coconut yoghurt based ice cream with peaches and of course blueberries. The little fruity flavour of the juicy peaches made it so perfect – a wonderful summer treat for sure! Who doesn’t love making ice cream at home? While I was a kid throwing everything that i could find into  those ice trays made me the happiest kid. Now after all these years i got a little more secure of what to mix and what it would taste like. These vegan coconut yoghurt ice pops are so easy to make, the worst point is to wait, till they are frozen and ready to eat.

For 6 ice pops:

  • 400g coconut yoghurt (vegan) or yoghurt
  • 60 g blueberries (frozen or fresh)
  • 2 juicy peaches
  • 2 tbsp maple syrup  (optional)

For the granola (optional)

  • 50 g oatmeal
  • 1 tsp maple syrup
  • 1 tsp coconut oil

We’re making two types of ice pops today. One with blueberries and the other variant with fresh and juicy peaches. For the blueberry ones, mix half of the coconut yoghurt with the blueberries. If you go with the frozen blueberries, one gets a beautiful texture together with the yoghurt. To make the ice a little sweeter add 2 tbsp of maple syrup. For the granola crunch, roast the oatmeal, maple syrup and coconut oil for 2 minutes on medium heat. Fill the mix into the cases and add some of the homemade granola to make the ice a little crunchy. The second variant with peaches is as delish as the one with blueberries. Begin with cooking one peach for 1-2minutes. Afterwards peal of the skin and cut the inner part into small pieces. Mix with the yoghurt. Through the cooked peaches the ice gets very sweet! Just fill the new mix into the cases and add granola if you like it. Thats it! Let it cool for 4-6 hours, till completely frozen and enjoy on a hot summer day.

German Translation

Im Sommer gibt es doch nichts besseres als ein fruchtig, erfrischendes Eis an einem sonnigen Tag. Schon als Kind habe ich es geliebt Eis am Stiel selbst zu  machen. Während damals  Limonade ,Gummibärchen oder Obst Einzug in die Formen gefunden haben, bin ich mittlerweile etwas weiter und wesentlich sicherer geworden was schmeckt und was nicht. Die  veganen Frucht Ice Pops sind nicht nur super lecker, sonder auch ein absoluter Hingucker! Das Schlimmste ist die Warterei, bis das Eis fertig ist.

Für 6 ice pops:

  • 300g Kokosjoghurt (vegan) oder herkömmlichen Joghurt
  • 60g Blaubeeren (frisch oder gefroren)
  • 2 saftige Pfirsiche
  • 2 EL Ahornsirup  (optional)

Für das Granola (optional)

  • 50g Haferflocken
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Kokosnuss

Wir machen heute zwei Arten von Eispops. Eine mit Blaubeeren und die andere Variante mit frischen und saftigen Pfirsichen. Für die Blaubeervariante die Hälfte des Kokosjoghurts zusammen mit den Blaubeeren mischen. Entscheidet ihr euch für die gefrorenen Blaubeeren erhaltet ihr im Zusammenspiel mit dem Joghurt noch eine besonders schöne Musterung. Um das Eis ein wenig süßer zu machen, einfach 2 EL Ahornsirup hinzufügen. Für den Granola-Crunch Haferflocken, Ahornsirup und Kokosöl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen und 2 Minuten anrösten. Die Mischung in die Behälter füllen und etwas von dem selbstgemachtem Granola dazugeben, um das Eis ein wenig knusprig zu machen. Die zweite Variante mit Pfirsichen ist mindestens genauso lecker, wie die mit Blaubeeren. Eine Pfirsich für 1-2 Minuten köcheln lassen, so  dass sich danach die Schale perfekt schälen lässt. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden und mit dem restlichen Joghurt vermischen. Durch die gekochten Pfirsiche wird das Eis ziemlich  süß, ich würde hier also nicht mehr nachsüßen! Die neue Joghurtmischung in die Behälter und füllen und auch hier optional etwas von unserem Granola hinzugeben. Das ist es! Anschließend alles für4-6 Stunden ins Gefrierfach und das Ganze dann an einem heißen Sommertag genießen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.